Kollektiv SCHLEUSE

Das Basler Kollektiv Schleuse bespielte unsere Galerie mit einem speziellen Vermittlungsformat. Seit 2015 arbeitet Schleuse an ortsbezogenen Interventionen mit Partizipation, Installation und Performance.

Am 7-8. Oktober hat das Kollektiv uns durch ein Erlebnis begleitet, in dem Szenarien einer alltäglichen Handlung durchspielt und gedreht wurden. Durch den Lift gelang man ins UG und wurde gleich in eine Szene eingeladen. Durchgang -1. 

Der bunte Schirm, das wunderschöne rote Kleid, die Performer. Jeder wurde zum ProtagonistIn im gemeinsamen Film, den man life in der oberen Etage mit Popcorn sehen konnte.

Mehr über das Projekt auf Tele Basel. Vielen Dank für den schönen Beitrag.

 

SCHLEUSE besteht aus jungen Studierenden und ausgebildeten Kunstschaffenden. Mitglieder bringen Inputs aus den Bereichen Theater, Sozialarbeit, Psychologie, Geologie, Kulinarik u.v.m. Durch intuitives und reflektiertes Arbeiten entstehen seit 2015 Installationen, das Bespielen von Räumen und Performances im Raum Basel. Schleuse ist dynamisch und bietet jungen Kulturschaffenden eine Plattform sich im Kollektiv mit Themen kritisch, künstlerisch auseinanderzusetzen und diese öffentlich zu machen.

Marline Baehler, Leonie Beck, Soraya Blumer, Linda Bühlmann, Olivia Fiechter, Simon Fürstenberger, Naima Heim, Cedric Kleinemeier, Cilio Minella, Sandra Papatheodorou, Julien Rondez und Anna Schaffter